Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Multimodenfasern für Raummultiplex

Moderne optische Übertragungssysteme verwenden neben höherstufigen Modulationsformaten Wellenlängen- und Polarisationsmultiplex zur Steigerung der Übertragungskapazität. Durch die Nutzung verschiedener transversaler Moden zur Übertragung kann die Kapazität weiter gesteigert werden. Für die Entwicklung einsatzfähiger Systeme ist eine genaue Modellierung der in der Glasfaser auftretenden Kopplungseffekte zwischen den unterschiedlichen Moden notwendig.

Forschungsziele

Im Rahmen eines DFG Projektes in Kooperation mit der TU Berlin sollen die Potentiale und Grenzen solcher Systeme untersucht werden. Hierbei werden insbesondere Effekte auf der Übertragungsstrecke betrachtet.

ForschungsAufgaben

  • Untersuchung linearer und nichtlinearer Kopplungseffekte in Multimodenfasern

Publikationen

    • C. Spenner, H. Kleene, P. Sarapukdee, K. Kallis, D. Schulz, "Analysis of SiO2- and MgF2-Based Surface Plasmon Resonance Sensors", 26th International workshop on optical wave and waveguide theory and numerical modelling OWTNM, 2018, Bad Sassendorf, Germany



    Nebeninhalt

    Ansprechpartner

    Christian Spenner, M.Sc.

    Kontakt

    Tel.: +49 (0)231 755 -

    Fax: +49 (0)231 755 - 4631